Selbsthilfe für Herzkranke
Wege zur seelischen Genesung nach einer Herzerkrankung

Die Selbsthilfe-Initiative „Herzkrank – Wohin mit den Ängsten und Sorgen“ richtet sich an Menschen mit Herzerkrankungen, die unter seelischen Belastungen leiden.

logo_rund

Unsere Herzgruppe

Unsere Gruppe „Herzkrank? Wohin mit den Ängsten und Sorgen!“ trifft sich regelmäßig, um einen Weg aus dieser Problematik zu finden. Viele Patienten sind von den Symptomen einer Herzrhythmusstörung oder dem veränderten Körpergefühl nach einer Operation verunsichert. Atemnot, Herzstolpern oder Schwächegefühl verursachen Sorgen und manchmal Ängste, bei manchen Betroffenen kommen Depressionen hinzu. Wir sind Menschen mit verschiedenen Herzerkrankungen; doch die Belastungen, die wir bewältigen wollen, sind oft dieselben.

Wir reden über Ängste, bevor sie überhand nehmen, über depressive Niedergeschlagenheit, über aufsteigende Wut, die sich manchmal nicht kontrollieren lässt, über die Sorgen der Alltagsbewältigung und über körperliche und seelische Veränderungen nach operativen Eingriffen. Wir machen Entspannungsübungen und versuchen, aus den Erfahrungen und Bewältigungsansätzen anderer Gruppenmitglieder zu lernen.

Unsere Herzgruppe trifft sich zu festen Zeiten im Selbsthilfezentrum München.
Unter dem Menupunkt Herzgruppe finden Sie alle weiteren Informationen zu unseren Treffen und einige Anregungen, welche Rolle eine Selbsthilfegruppe im Genesungsprozess spielen kann.

Die Selbsthilfegruppe wird gefördert durch die gesetzlichen Krankenkassen und deren Verbände in Bayern und wird unterstützt vom Selbsthilfezentrum München.

logo_rundUnsere Webseite

Auf dieser Webseite können Sie sich über unsere Termine, Gruppenplanungen und Vorträge informieren. Außerdem haben wir Ihnen Informationen über gängige Krankheitsbilder und ihre psychischen- und sozialen Folgen zusammengestellt.

Unter Herz sind Informationen zu den häufigsten Herzerkrankungen und Behandlungsmethoden zusammengestellt. Die Beiträge unter Psyche erläutern häufig auftretende seelische Reaktionen auf Herzerkrankungen, zeigen typische psychosomatische Auslöser und erläutern Möglichkeiten des Resilienz-Trainings. Sofort umsetzbar und sehr effizient im Therapieverlauf sind die Aspekte des Verhaltens , die zur Vorbeugung weiterer kardiovaskulärer Erkrankungen durch einen ganzheitlichen, ausgeglichenen Lebensstil motivieren.

logo_rund

Disclaimer

Die Inhalte und Informationen auf dieser Website dienen ausdrücklich nicht der Erteilung medizinischer oder anderer Ratschläge. Sie sind auch nicht als Anweisungen zur Einnahme von Arzneimitteln gedacht. Im speziellen können sie keinesfalls die ärztliche Behandlung der beschriebenen oder verwandter Krankheiten oder eine Beratung durch einen Arzt oder Psychologischen Psychotherapeuten ersetzen. Ich kann weder telefonisch noch per Email Rat zu individuellen, spezifischen Gesundheitsproblemen geben. Wenden Sie sich hierfür an einen Arzt Ihres Vertrauens. Für den Inhalt der auf dieser Webseite eingestellten Texte und Informationen besteht keinerlei Haftung. Sie dienen ausschließlich zur ersten Orientierung und Information. Individuell durchzuführende Maßnahmen und kontinuierliche Therapien können und sollen nur vom Arzt oder einem Psychologischen Psychotherapeuten angeordnet werden.